Das hilft gegen die Schwangerschaftsübelkeit in der Schwangerschaft

Gerade in den ersten drei Monaten leidet wahrscheinlich jede Schwangere unter der Schwangerschaftsübelkeit, diese reichen vom einfachen flau im Magen bis hin zum Erbrechen.

Manche Schwangere leiden sehr unter der Schwangerschaftsübelkeit. Bildquelle: ©Кирилл Рыжов - Fotolia.com
Manche Schwangere leiden sehr unter der Schwangerschaftsübelkeit. Bildquelle: ©Кирилл Рыжов – Fotolia.com

Die Ursachen für die Übelkeit sind Vielfältig, oft liegt es an der Hormonumstellung, welche im Zuge der ersten Phase der Schwangerschaft besonders deutlich ist. Gleichzeitig stellt sich der Körper noch um, da er während der Schwangerschaft anders arbeitet.

Gegen das flaue Gefühl und die Übelkeit hilft es meistens, wenn man als Frau mehrmals täglich eine kleine Portion ist. Oft hilft es auch, wenn man kurz nach dem Aufwachen etwas kleines, wie zum Beispiel einen Keks isst.
Diesen kann man zum Beispiel einfach am Bett lagern, damit man erst gar nicht aufstehen muss.

Auch sollte man kleine Schlücke (am besten stilles Wasser oder Tee) trinken, für den Magen ist es besonders schonend, wenn das Getränk leicht erwärmt ist. (Hier muss man dann leider selbst aufstehen, den Partner bitten oder am Abend zuvor eine Thermokanne füllen.)

Während das flaue Gefühl anhält, sollte Frau nichts scharfes oder stark fettiges essen. Ebenso sollte man die Finger von Kaffee lassen (ansonsten sind bis zu 2 Tassen Kaffee pro Tag ok).

Nach 12 bis 14 Wochen ist die Schwangerschaftsübelkeit (meistens) vorbei

Bis die Übelkeit vorbei ist, sind auch Trockenfrüchte gut geeignet. So schmecken getrocknete Aprikosen angenehm süß und gleichzeitig liefern sie etwas Kalium.

Ansonsten hilft auch Ingwer, diesen kann man entweder als Tee trinken oder man übergießt ein paar geschälte Ingwerscheiben mit heißem Wasser und lässt dies etwas ziehen.

In manchen Fällen sorgt auch der Stress neben den Hormonen für eine Übelkeit während der Schwangerschaft, hier sollte man sich als Frau genug Pausen gönnen und ruhig mal die Beine auf der Couch hochlegen.

Es gibt aber auch alternative Methoden, so können Homöopathische Mittel Übelkeit und Erbrechen lindern. Oft wird Nux vomica verordnet, hierfür sollte Frau am besten ihre Hebamme oder einen Frauenarzt mit homöopathischer Ausbildung ansprechen.

Alternativ oder zusätzlich empfiehlt sich die Akupunktur, laut einer Studie des australischen Women’s Health and Children’s Hospital und der Adelaide University nimmt die Übelkeit bereits nach den ersten gesetzten Nadeln ab, wenn die Frauen mit traditioneller Akupunktur behandelt worden.

Viele Schwangere schwören auf eine aufgeschnittene Zitrone, an der sie riechen. Schaden kann dies zumindest nicht.

Wann sollte man wegen der Schwangerschaftsübelkeit zum Arzt gehen?

Wenn sich eine Schwangere mehrmals täglich über mehrere Tage erbrechen muss, sollte vorsichtshalber ein Arzt konsultiert werden. Denn im schlimmsten Fall besteht die Gefahr, dass der Körper austrocknet und wichtige Mineralien und Nährstoffe verliert.

Je nach Ausprägung der Übelkeit verschreibt der Arzt in manchen Fällen B6-Präperate oder gibt ein Medikament, welches auch Schwangere nehmen können.

Auf keinen Fall sollte man irgendwelche Tabletten aus der Hausapotheke nehmen, ohne dies vorher mit einem entsprechenden Arzt abgeklärt zu haben.

(Visited 18 times, 1 visits today)
0 Leserbewertungen (0 Bewertungen)
Lesespaß0
Aktualität0
Preis0
Praxisbeispiele0
Ich kann dieses Buch weiterempfehlen0
Was die anderen Leser über das Buch sagen Hier kannst Du Deine eigene Bewertung hinterlassen
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Hier kannst Du Deine eigene Bewertung hinterlassen

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

Kommentar verfassen